W | GEB. 2017

GRÖßE // GEWICHT

CA. 50-55 CM // CA. 20-25 KG


STANDORT

SOFIA (BULGARIEN)

Flagge1_edited.png

✔️ GECHIPT
✔️ GEIMPFT

✔️ ENTWURMT
✔️ EU HEIMTIERAUSWEIS
✔️ TEST AUF MMK

✔️ KASTRIERT

RIGA

RIGA

Vor kurzem wurden unsere Tierschützer im Zentrum von Slivnitsa auf eine Hundefamilie aufmerksam. Sie suchten Schutz in einer alten Bauruine, nachdem man sie ganz in der Nähe ausgesetzt hatte. So etwas passiert in Bulgarien leider sehr oft. Viele Halter kümmern sich kaum um ihre Hunde und machen es mit dieser Nachlässigkeit möglich, dass sich die Tiere quasi unkontrolliert vermehren. Bekommt eine Hündin dann ihre Welpen, ist den “Besitzern” die kleine Familie oft schnell lästig. Dann finden sich die Hunde leider häufig an irgendeiner Straßenecke wieder, ausgesetzt und so sich selbst und den Gefahren der Straße überlassen. Das belebte Stadtzentrum ist leider einer der gefährlichsten Orte für die Hunde, um sich niederzulassen. Straßenhunde im Zentrum sind bei den Anwohnern nicht gerne gesehen, weshalb sie oft vergiftet werden, auch der Straßenverkehr birgt gerade für die Welpen eine große Gefahr. Deshalb war auch direkt klar, dass wir die kleine Familie um Mama Riga so schnell wie möglich an einem anderen Ort unterbringen müssen. Bei den 6 Welpen war das Einfangen kein Problem. Riga machte es uns aber nicht leicht. Sie war so scheu und misstrauisch, dass wir keine andere Wahl hatten, als sie gemeinsam mit unserem Tierarzt mit Hilfe eines Betäubungsgewehres zu sichern. Die kleine Familie konnte nach einem kurzen Check beim Tierarzt nun vorübergehend auf einer privaten Pflegestelle untergebracht werden. Dort warten alle 7 völlig gesunden Familienmitglieder jetzt darauf, von liebevollen Familien in Deutschland entdeckt zu werden und dann hoffentlich bald die lange Reise nach Deutschland in ein glückliches Leben antreten zu dürfen.


Mama Riga zeigt sich uns Menschen gegenüber bislang leider noch immer sehr scheu. Solange man auf Distanz zu ihr bleibt, ist sie sehr freundlich, freut sich auch schon, wenn wir kommen um nach dem Rechten zu sehen und wirkt durchaus interessiert. Dies schlägt aber schnell in Misstrauen um, wenn man sich ihr nähert. Man merkt deutlich, dass der Kontakt mit Menschen für sie in der Vergangenheit nichts Gutes bedeutete. Trotzdem möchten wir Riga die Chance auf ein Leben in Deutschland geben. Bei jedem Hund ist es uns immer wichtig abzuschätzen: Kann dieser Hund in einem Haushalt glücklich werden? Auch wenn sich Riga uns gegenüber bisher noch ängstlich zeigt, konnten wir beobachten, dass sie mit dem Leben auf der Straße nicht zurechtkommt. Sie war sehr gestresst, wirkte rastlos und man merkte deutlich, dass es ihr zu schaffen machte, keinen sicheren Hafen zu haben. Jetzt auf der Pflegestelle können wir schon die ersten Fortschritte sehen. Es ist zumindest schon möglich, Riga mit ausgestrecktem Arm auch mal zu streicheln. Sie weicht nicht mehr sofort zurück oder versteckt sich, wenn wir ihren Auslauf betreten. Sie gibt uns das Gefühl, dass sie den Kontakt eigentlich möchte, traut sich aber dann doch nicht, über ihren eigenen Schatten zu springen. Was ihr einfach fehlt, ist Vertrauen. Deshalb ist es jetzt sehr wichtig, dass sie regelmäßig positive Erfahrungen mit Menschen sammelt. Nur so wird sie mit der Zeit lernen, dass die Menschen es gut mit ihr meinen. Im bulgarischen Tierschutz-Alltag bleibt dafür aber leider viel zu selten die nötige Zeit. Wir hoffen deshalb besonders in Rigas Fall, dass wir bald liebevolle und geduldige Halter für sie finden, die gewillt sind, ihr Vertrauen in kleinen Schritten zurückzugewinnen. Mit ihren Artgenossen zeigt sich Riga sehr sozial und hat im Zusammenleben keine Probleme.


Was für ein Zuhause sucht ein Hund wie Riga denn eigentlich? Was auf jeden Fall vorhanden sein sollte, ist bereits Erfahrung im Umgang mit Hunden, außerdem Zeit und Geduld. Man sollte gerade zu Beginn nicht zu viele Ansprüche an Riga stellen. Sie wird lernen, uns Menschen wieder zu vertrauen, dies lässt sich aber nicht von heute auf morgen erzwingen. Um Riga den Start im neuen Zuhause möglichst einfach zu machen, wünschen wir uns einen ruhigen Haushalt in einer ländlichen Umgebung. Ein eingezäunter Garten, in dem Riga sich zuerst mit ihrer neuen Umgebung vertraut machen kann, ist ein absolutes Muss. Feste Strukturen und ein geregelter Tagesablauf werden Riga dabei helfen, sich einzugewöhnen. Gerne darf auch bereits ein souveräner Ersthund vorhanden sein, an dem sich Riga orientieren kann und der ihr Sicherheit gibt. In einem Haushalt mit Kleinkindern oder einem sehr geschäftigen Umfeld sehen wir Riga derzeit nicht. Wir sind fest davon überzeugt, dass sich Riga zu einer wunderbaren Begleiterin entwickeln wird, wenn das Eis erst einmal gebrochen ist. Wir stehen Interessierten gerne auch nach der Adoption mit unseren Erfahrungswerten - speziell in Bezug auf ängstliche Verhaltensweisen - zur Verfügung. Sehr häufig haben uns unsere Hunde, die in Bulgarien sehr scheu waren, mit ihrer Entwicklung in Deutschland überrascht. Vielleicht wird Riga nie ein Hund werden, der jeden Fremden freudig begrüßt und drauf los stürmt, aber sie wird sicher in der Lage sein ,sich im Kreise ihrer Menschen zu öffnen und wieder zu vertrauen - davon sind wir überzeugt! Alles, was sie braucht, sind nun einmal Menschen, die ihr die Chance geben, anzukommen.


Du möchtest Riga die Chance geben, endlich ohne Angst durchs Leben zu gehen? Dann melde dich!


Riga sucht auch noch Paten für ihre Erstversorgung! Das sind nur einmalig 40€ Spende, schreib dem Fellhelden Team gerne eine Nachricht!


Alle unsere Hunde sind Familienhunde! Alle Hunde, die wir retten, sollen in ein wundervolles und liebevolles Zuhause kommen! Sie werden daher ausschließlich nach einer positiven Vorkontrolle mit einem Schutzvertrag und einer Schutzgebühr von 390€ abgegeben.


Website_Meine-Geschichte.png