JIJU

JIJU

M | GEB. 2020

GRÖßE // GEWICHT

CA. 40 CM // CA. 15 KG


STANDORT

KARDZHALI (BULGARIEN)

Flagge_edited.png

✔️ GECHIPT
✔️ GEIMPFT
✔️ ENTWURMT
✔️ EU HEIMTIERAUSWEIS
✔️ TEST AUF MMK
✔️ KASTRIERT

Website_Meine-Geschichte.png

Wie lange Jiju schon als Straßenhund lebte, bevor unsere Tierschützer auf ihn aufmerksam wurden, wissen wir nicht genau. Die Umstände, unter denen wir auf ihn aufmerksam wurden, lassen aber selbst erfahrene Tierschützer fassungslos zurück. Anwohner hatten nämlich beobachtet, wie zwei Männer ihre beiden scharf gemachten Hunde ableinten und zum “Vergnügen” auf Jiju hetzten. Dann ging alles sehr schnell. DIe beiden Hunde attackierten Jiju und verbissen sich in seinem Hinterlauf. Nur wie durch ein Wunder schaffte er es, sich von den beiden loszureißen und zu entkommen. Eine Frau, die alles beobachtet hatte, suchte danach nach Jiju und fand ihn schwer verletzt. An seinem Hinterlauf klaffte eine riesige Wunde, seine Rute war wie zerfetzt von dem Angriff. Sofort machte Jijus Retterin sich mit ihm auf den Weg zum Tierarzt, wo er operiert wurde. Dabei musste ihm ein großer Teil seiner Rute amputiert werden. Zu allem Übel war dann schließlich auch noch sein Test auf Mittelmeerkrankheiten positiv, u. a. auf Ehrlichiose. Jiju wird noch behandelt und erholt sich schon sehr gut von der Attacke und den Symptomen der Infektion. Da wir ihn und seinen Charakter etwas kennenlernen durften und weil er weiß Gott genug durchgemacht hat, haben wir beschlossen, ihn nach dem Ende seiner Behandlung nicht wieder auf die Straße zurückzuschicken. Stattdessen suchen wir jetzt schon eifrig nach einer liebevollen Familie in Deutschland, die sich vorstellen könnte, Jiju bei sich aufzunehmen.


Mit seinem sehr liebenswerten, freundlichen Charakter hat Jiju sehr schnell die Herzen unserer Tierschützer und des Klinikpersonals erobert. Man merkt ihm zwar aktuell noch an, dass er aufgrund des Vorfalls etwas vorsichtig und zurückgezogen ist, sind uns aber sicher, dass er sich an der Seite liebevoller Menschen vollständig erholen wird. Die Grundlagen des Hunde-1x1 muss Jiju im neuen Zuhause erst noch lernen. Unser Team hat im Umgang mit ihm jedoch bereits festgestellt, dass er ein schlaues Köpfchen hat, daher machen wir uns keine Sorgen, dass er die fehlenden Grundlagen in einem liebevollen Zuhause nicht schnell verinnerlicht. Man sieht schon, dass er das Rüstzeug mitbringt, um sein Training mit den richtigen Haltern richtig toll hinzubekommen. An der Leine laufen, zum Beispiel, beherrschte er schon sehr schnell ganz toll. Vor der Attacke war Jiju gut verträglich mit Artgenossen. Wenn er erstmal wieder gesund ist, werden unsere Tierschützer testen, ob sich das durch die Attacke geändert hat. Nach seiner Genesung braucht Jiju außerdem viel positiven Kontakt zu Menschen, um sich gut zu entwickeln. Leider ist das in unseren Unterkünften in Bulgarien leichter gesagt als getan. Bei der großen Zahl an Hunden, die betreut werden müssen, bleibt nur wenig Zeit, um sich intensiv mit einzelnen Tieren zu beschäftigen. Wir hoffen deshalb, dass er möglichst bald nach seiner Entlassung die große Reise nach Deutschland antreten darf, zu Menschen, die es gut mit ihm meinen.


Jiju braucht zunächst einmal Menschen, die sich von seiner Krankenakte nicht abschrecken lassen. Die Bissverletzungen werden bald verheilt sein, die Diagnose Ehrlichiose wird ihn zwar ein Leben lang begleiten, das heißt aber nicht, dass Jiju kein schönes, langes und vor allem lebenswertes Leben führen kann. Ansonsten braucht Jiju - wie jeder andere Hund - viel Liebe, Verständnis und Geduld, um anzukommen und sich gut weiterzuentwickeln. Eine konsequente, liebevolle Erziehung ist dabei das A und O. Damit das gelingt, raten wir Adoptanten gerne mit ihrem Hund eine gute Hundeschule zu besuchen, besonders wenn noch keine Vorerfahrung mit Hunden besteht. Am besten könnten wir uns Jiju in einem ruhigen Haushalt vorstellen, mit klaren festen Strukturen, an denen er sich orientieren kann. Kinder sollten schon wissen, wie man artgerecht mit Hunden umgeht und ihre Grenzen respektiert. Wir sind uns sicher, wenn Interessenten den tollen Hund hinter den Diagnosen sehen können, dann würde mit Jiju ein wahrer Freund und Lebenspartner auf sie warten, der ihnen in Zukunft viel Freude bereiten wird.


Du willst Jiju ein schönes Leben schenken? Dann melde dich!


Jiju sucht auch noch Paten für seine Erstversorgung! Das sind nur einmalig 40€ Spende, schreib dem Fellhelden Team gerne eine Nachricht!


Alle unsere Hunde sind Familienhunde! Alle Hunde, die wir retten, sollen in ein wundervolles und liebevolles Zuhause kommen! Sie werden daher ausschließlich nach einer positiven Vorkontrolle mit einem Schutzvertrag und einer Schutzgebühr von 390€ abgegeben.