M | GEB. 06/2022

GRÖßE // GEWICHT

WIRD CA. 50-60 CM // CA. 20-25 KG 


STANDORT

SOFIA (BULGARIEN)

Flagge1_edited.png

✔️ GECHIPT
✔️ GEIMPFT

✔️ ENTWURMT
✔️ EU HEIMTIERAUSWEIS
✔️ TEST AUF MMK

SANDOR

SANDOR

Beim Wurf von Sandor und seinen Geschwistern haben wir tatsächlich ein Deja Vu. Sie sind die Kinder einer sehr scheuen Straßenhündin, bei der es uns leider bislang noch nicht gelang, sie zu kastrieren. Wir haben es oft versucht, aber die Hündin ist sehr scheu und überaus schlau. Sie lässt uns nicht nahe genug an sich heran, um sie sichern zu können. Auch unsere weiteren Versuche wie beispielsweise mit Hilfe einer Lebendfalle waren bisweilen nicht erfolgreich. Bereits im Dezember 2021 brachte die Hündin am selben Ort 7 Welpen zur Welt. Damals dachten wir, dass die Welpen dort ausgesetzt wurden, nun wissen wir, dass die Hündin absichtlich diesen Ort wählt. Alle Welpen des ersten Wurfs konnten von uns gesichert werden und haben zwischenzeitlich ein eigenes Zuhause in Deutschland gefunden. Gerade sind also die letzten Geschwister ausgezogen, da kommen 8 Welpen nach. Dieses Beispiel verdeutlicht nochmal, wie wichtig Kastrationen der Straßenhunde sind. Innerhalb von 9 Monaten hat nur eine Hündin 15 Welpen zur Welt gebracht. Multipliziert man das Ganze, dann wird schnell klar, wie groß das Problem und wie wichtig unsere Arbeit ist.

Da wir natürlich auch diesem Wurf, ein Leben wie es ihre Mutter lebt, ersparen möchten, haben wir entschieden, die Welpen in unsere Obhut zu nehmen und zur Vermittlung vorzustellen. Wir hoffen nun darauf, dass sie schnell von liebevollen Menschen in Deutschland entdeckt werden und schon bald, wenn sie das entsprechende Alter erreicht haben, die Zwinger der Hundepension gegen ein schönes Zuhause tauschen dürfen.


Der erste Wurf der Hündin war leider überwiegend sehr scheu. Alle haben sich in ihren Familien zwar wunderbar entwickelt und eine tolle Bindung zu ihren Menschen aufgebaut, es zeigt aber auch, wie wichtig es ist, die Welpen möglichst früh zu sozialisieren, damit sie die scheue Art der Mutter nicht übernehmen. Andernfalls wären die Welpen kaum mehr vermittelbar und wahrscheinlich bei Geschlechtsreife (wenn sie bis dahin überhaupt überleben würden) genauso scheu und schlecht zu sichern wie ihre Mama, was zur Folge hätte, dass auch diese Hunde sich auf der Straße erstmal weiter unkontrolliert vermehren würden. Das wollen wir in jedem Fall verhindern, deswegen ist es auch wichtig, die Welpen möglichst früh von der Straße zu holen. Jeder Hund, der sich nicht an der Vermehrung der Straßenhunde beteiligen kann, ist ein Gewinn.


Sandor ist im Gegensatz zu seinen Halbgeschwistern aus dem ersten Wurf nicht scheu. Er ist welpentypisch verspielt und neugierig. Sandor hat uns gegenüber keine Berührungsängste und freut sich sehr, wenn unsere Tierschützer ihm Aufmerksamkeit schenken. Das Hunde-1x1 kennt Sandor seinem Alter entsprechend noch nicht und muss dies Schritt für Schritt im neuen Zuhause erst lernen. In der Hundepension wächst Sandor nun gemeinsam mit seinen Geschwistern in einer Hundegruppe auf. Mit seinen Artgenossen ist er dabei gut verträglich.


Wir wünschen uns für Sandor ein Zuhause bei Menschen, die sich mit einer liebevollen aber konsequenten Erziehung identifizieren können. Ein Welpe bringt nicht nur ordentlich Abwechslung mit ins neue Zuhause, sondern erfordert auch einiges an Zeit, Geduld und Einfühlungsvermögen. Damit Sandor künftig als souveräner Begleiter durchs Leben gehen kann, ist er auf Menschen angewiesen, die ihm eine entsprechende Führung und Sicherheit geben. Unmengen an Hundeerfahrung setzen wir hier nicht voraus - mit dem Besuch einer gut geführten Hundeschule können Hund und Halter nicht nur zu einem tollen Team heranwachsen, sondern auch eventuelle Wissenslücken schließen. Gerne darf im neuen Zuhause bereits ein Artgenosse vorhanden sein, von dem sich Sandor zu Beginn noch das ein oder andere abschauen kann. Kinder sollten den respektvollen Umgang mit einem Hund bereits kennengelernt haben. Anhand unserer Erfahrungen mit Sandors Halbgeschwistern denken wir, dass ähnliche Charakterzüge vorhanden sind. Wir suchen daher nach einem Zuhause in einer eher ländlichen Gegend, gerne mit eingezäuntem Garten. In eine Etagenwohnung in der Innenstadt passt er nicht. Wir sind uns sicher, dass, wie es auch bei Sandors Halbgeschwistern der Fall ist, er nach einer entsprechenden Eingewöhnungszeit zu einem ganz tollen Begleiter werden wird, der seine neue Familie um ein Vielfaches bereichern wird.


Du möchtest Sandor gerne ein Zuhause schenken? Dann melde dich!


Sandor sucht auch noch Paten für seine Erstversorgung! Das sind nur einmalig 40€ Spende, schreib uns gerne eine Nachricht!


Alle unsere Hunde sind Familienhunde! Alle Hunde, die wir retten, sollen in ein wundervolles und liebevolles Zuhause kommen! Sie werden daher ausschließlich nach einer positiven Vorkontrolle mit einem Schutzvertrag und einer Schutzgebühr von 390€ abgegeben.

Website_Meine-Geschichte.png